Sprüche | Bright Future

Sprüche


„Das Spiel ist so groß. Da kann man von X bis Y alles machen!“
Schülerpraktikant während einer Spielepräsentation


Conny: „Der Bernhard hat Essen dabei. Er könnte uns doch was abgeben.“
Bernhard: „Das könnte ich heute tatsächlich. Ich esse das jetzt den dritten Tag hintereinander.“


Unity ist wie die KVB. Da steht auch immer „2 minutes remaining…“.
Niklas


„Meine Hände riechen immer noch nach Zwiebeln, dabei habe ich schon gestern Abend gekocht und mir danach mehrfach die Hände gewaschen.“
Niklas eröffnet ein Scrum-Entwickler-Meeting


„Neulich ist mir nach einer Feier aufgefallen, dass ich gar nichts getrunken hatte. Und es hat trotzdem Spaß gemacht, das war das erste Mal, dass mir das passiert ist.“
Dominik


Gerald: „Der Praktikant möchte ein Spiel präsentieren, das er immer bei freien Zeiten im Unterricht spielt.“
Thomas (interessiert): „Welches Spiel ist das?“


„Ich habe beim Baken der Normal Map herausgefunden, dass man Subsurf Modifier nicht wegnehmen darf. Dann sieht das Gesicht auch nicht aus, als hätte jemand die Qualle aus dem Drömel geprügelt.“
Jan (baut einen Charakter mit Blender)


„Das ist ein Klischee-Trucker, wie man ihn aus Amerika so kennt.“
Tester betrachtet das Truck Nation Portrait von Chris


„Wer den ganzen Tag mit einer Jogging-Hose rumrennt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Das ist Adrians Wahlspruch.“
Mette über Adrian (Wahl)


Max: „Ein Kaplan ist ein Pfarrer der zur See fährt.“
Gerald: „Bist du dir sicher?“
Max: „O nein, ich habe mich verlesen. Da stand Seelsorger.“


Tester: „Jetzt habe ich mein Glas vergessen.“
Gerald: „Psssst.“
Tester: „Soll ich denn jetzt mein Glas holen?“
Gerald: „Ach so. Ich hatte Gras verstanden.“


Mette: „Ich kann das nicht mit dem Tackern. Gerald, du machst das dagegen so wie eine richtige Sekretärin, so mit Schmackes!“


Niklas und Gerald schauen auf einen Truck Nation-Bildschirm.

Gerald: „Schau mal. Da steht es richtig, wir sind fein raus.“
Niklas: „Das ist nicht so implementiert. Das steht da nur.“


„Dear Mr. Gustav Heinemann,…“
Aus einer Bewerbung


Gerald: „Was ist in Lyon besonderes?“
Kathariana: „Senf. Ach ne, das war Dijon.“


„Hier hat man 2 Möglichkeiten zur Auswahl. Heute, Gestern, Vorgestern… und Gesamt.“
Thomas


Thomas (überprüft den Chat): „Keiner redet mit dir, du bist nicht sehr beliebt, oder?“
Joaquin: „Das ist dein Account.“


Rail-Nation-Diskussion
Adrian: „Nehmen wir jetzt mal einen soliden typisch deutschen Namen – sagen wir Karl-Heinz Müller…“
Conny: „Mein Vater heißt so.“


Schülerpraktikant: „Ich spiele sehr gerne Spiele, bei denen man (begrenzt) etwas lernen kann.“


Max: „Eloquenz. Schreibt man das jetzt mit e oder mit ä? Solche Wörter benutzt man ja nicht jeden Tag.“
Mette: „Bei mir ist das jetzt auch schon wieder eine Woche her.“